Die Kooperationen sind ein Teil des Engagements der Forschungsstelle Kulturimpuls,
Ideen aus den Forschungsprojekten in den Diskurs einzubringen und sich aktiv an der gesellschaftlichen Gestaltung zu beteiligen. Umgekehrt werden durch die Kooperationen auch die Forschungsfragen immer wieder herausgefordert und konkretisiert, dass sie ihren Bezug zum Leben präzisieren können.

Wo ist «Bühne» heute? – Perspektiven gegenwärtiger Kunstformen

Das Ziel dieser Kooperation von jungen Kunstschaffenden aus Fotographie, Design, Architektur, Sprachgestaltung, Schauspiel, Eurythmie, Musik, Komposition, Film sowie Philosophen, Kunst- und Kulturwissenschaftler ist es, ein Paradigma für ein produktives Kunst- und Kulturschaffen im 21. Jahrhundert zu erarbeiten. Die Forschungsstelle Kulturimpuls ermöglicht und organisiert erste Kolloquien im Jahr 2015.

Spiritualité laïque – Rencontres à Arles, printemps 2015

Comment envisager une spiritualité aujourd’hui sans perdre ce qu’elle nomme ? A quoi aspirons-nous au fond en désignant cette dimension de l’humain, du monde ? S’il s’agit d’une expérience unique et commune à la fois, nous ne pouvons pas attendre de contenu présupposé. Nous pouvons seulement aller à la rencontre.

Meditation Initiative Worldwide

Das Projekt entwickelt seit 2008 ein internationales Netzwerk für anthroposophisch orientierte Meditationspraxis. Durch Forschungen, Publikationen und Konferenzen wird der spezifische Ansatz der anthroposophisch orientierten Meditation öffentlich sichtbarer gemacht und ein Netzwerk gebildet, das Ressourcen und Kompetenzen verbindet. Die Forschungsstelle Kulturimpuls koordiniert und organisiert das Netzwerk und hat sechs grössere Konferenzen und zahlreiche Fachkolloquien organisiert.

Studienlandschaft am Goetheanum

Seit 2003 Mitgestaltung der Neuprofilierung von bestehenden Studien- und Fortbildungsangeboten am Goetheanum in Zusammenarbeit mit der Goetheanum-Leitung, Entwicklung neuer Studiengänge (vollzeit, berufsbegleitend), eines Stipendienprogramms und von Weiterbildungen für Institutionen.

Meditation in der Forschung

Ziel dieses Forschungskreises im Rahmen der Meditation Initiative Worldwide ist die Entwicklung einer rationalen Basis für anthroposophische Zugänge zur Forschung. Durch die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Studenten soll Meditation als Mittel der Forschung erprobt und eine best practice aus einer dialogischen Zusammenarbeit entwickelt werden. Neben einem jährlichen, 3-tägigen Kolloquium: gegenseitige Evaluation, Weiterentwicklung und Austausch von Methoden und
Übungen, Publikationen, Dialog mit anderen meditativen Forschungsansätzen.

Arbeitsgemeinschaft Archiv und Geschichte

Seit 1996 arbeiten die vier anthroposophischen Archive in Dornach/Arlesheim regelmässig zusammen, seit 2000 als «Arbeitsgemeinschaft Archiv und Geschichte». Neben dem Austausch von fachlichen Fragen werden auch Forschungsergebnisse und Studien publiziert, teilweise als Herausgeber. 2005 wurde ein Archiv-Tag durchgeführt und ein gemeinsamer Prospekt der Archive herausgegeben.

anthromedia.net – Internetportal Anthroposophie

Konzeption und Mitgründung des Internetportal www.anthromedia.net als Anlaufstelle für Informationen über Anthroposophie für Medienschaffende und Interessenten in der Schweiz. Das Projekt wurde seit 2001 im Rahmen der Medienstelle Anthroposophie Schweiz vorbereitet und seit März 2003 von einem internationalen Verein umgesetzt.

Impressum

Impressum

© Copyright 2015, Forschungsstelle Kulturimpuls

Verantwortlich für den Inhalt
Forschungsstelle Kulturimpuls, Post­fach, CH-4143 Dor­nach 1

Konzept und Design
Büro für Kommunikationsdesign, www.bkd-basel.ch, Hochschule für Gestaltung und Kunst, Basel

Programmierung
Die Grafischen GmbH, www.die-grafischen.ch, Bern

Allgemeine Bestimmungen
Die Forschungsstelle Kulturimpuls lehnt jede Haftung für allfällige Ansprüche im Zusammenhang mit ihrer Website, den Angaben und Informationen auf ihrer Website und/oder der Benützung ihrer Website ausdrücklich und vollumfänglich ab.